Dietmar Wachter | Das Mädchen mit der Puppe

Bei Baggerarbeiten werden in Landstein die Gebeine von fünfzehn gefallenen Soldaten des bayrischen Rummels von 1703 entdeckt. Wie aber gelangten eine Puppe und die sterblichen Überreste eines im 20. Jahrhundert ermordeten Kindes in die Grube? Ein schwieriger Fall für Inspektor Matteo Steininger und dessen Landsteiner Polizeitruppe; sie haben es mit einem äußert raffinierten Mörder und dessen gefinkelten Prominentenanwalt zu tun. Gelingt den Ermittlern der finale Schachzug, ehe weitere Zeugen ins Jenseits befördert werden?

»Das Mädchen mit der Puppe« ist der dritte Tiroler Krimi um Inspektor Matteo Steininger, jedoch der erste den ich gelesen habe. Im Verlauf der doch eher kurzen Geschichte, blieb mir der Ermittler ebenso wie alle anderen Figuren unklar.

Die Geschichte beginnt mit der Schilderung eines historischen Ereignisses von 1703, welche sehr kurz über nur wenige Seiten vermitteln soll, wie es dazu kam, dass die in 2011 gefundenen 15 Leichen ihren Tod fanden: eine hastige Aneinanderreihung der Geschehnisse und ein vager Umriss der Beteiligten.

Drauf folgend und schon etwas deutlicher erzählt Dietmar Wachter vom Leben des kleinen Mädchens, welches 1962 seinen Tod fand und bindet hier auch den Täter ein.

Im Laufenden werden 1703 und 1962 verquickt und wir lesen, wie 2011 die (nunmehr) 16 Leichen geborgen werden und wie Inspektor Steininger und sein Team ermitteln. Dabei kennt der Leser die Tathergänge und Motivationen, nicht jedoch den Namen des Täters, der 1962 zum Mörder wurde.

Meiner Meinung nach hätte der Autor auf den historischen Anteil verzichten können. Es wäre auch so eine spannende Geschichte geworden. Nichtsdestotrotz spielt Kommissar Zufall eine erhebliche Rolle in diesem Krimi, was ich nicht besonders mag. Wenn sich Zufälle häufen wirkt es auf mich irgendwann nicht mehr glaubhaft.

Insgesamt ein eher lascher Krimi mit sehr unscharf gezeichneten Charakteren, der sich schnell lesen lässt aber bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. Daher auch nur zwei von fünf Sternen für dieses schön gestaltetes Buch. Leider hat der Inhalt mich nicht überzeugt.

 

9e6ce-dasmc3a4dchenmitderpuppeDas Mädchen mit der Puppe | Erschienen am 18. September 2012 im  Berenkamp Verlag
199 Seiten | 12,50 Euro
Leseprobe

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s