John Burnside | In hellen Sommernächten ♬

Hoch oben im Norden, wo im Sommer das weiße Licht alle Konturen verwischt, ertrinken auf rätselhafte Weise junge Männer. Doch das scheint die wenigen Bewohner der Insel am Polarkreis nicht zu beunruhigen: Mehrdeutiges und Traumhaftes ist ihnen vertraut. Aber hat wirklich die rotgewandete Waldfee Huldra ihre Hand im Spiel, wie es die Sage behauptet? 

Die junge Liv, die mit ihrer berühmten Mutter am nördlichsten Rand der Insel lebt, glaubt zunächst nicht daran. Bis der alte Kyrre mit seinen Geschichten über die männermordende Huldra und die schöne, mysteriöse Maia ihre Vorstellungskraft beflügeln. Gelingt Liv die Lösung des Rätsels, oder verliert auch sie sich in einer Zwischenwelt aus Fantasie und Realität? 

Symbiotisch  und seelisch doch sehr weit von einander entfernt erlebt Liv das abgeschiedene Zusammenleben mit ihrer Mutter. Ihr einziger Freund ist der alte Kyrre, der ihr Denken mit mythischen Sagengeschichten beeinflusst. Es ist sein Boot, mit dem zwei Brüder im Abstand von nur zehn Tagen (vermeintlich) ertrinken.

Die Ereignisse des Inselsommers und das die Fantasie umspielende Licht des Nordens lassen Liv in einer Art Paralyse erscheinen, einem Zustand, der sie wie gebannt mit Achtsamkeit ihr Umfeld beleuchten lässt. Dabei überlässt es John Burnside dem Leser (Zuhörer), welchem Faden er folgt: dem der märchengleichen Wahnfantasie oder dem der Realität, in die Liv geholt wird, als sie von ihrem leiblichen Vater erfährt, der in England im Sterben liegt.

Das Spannungsmoment dieses Romans liegt darin, dass Liv wie auf einer ätherischen Eisschicht durch ihr Leben, durch ihre Beziehungen und durch diesen Sommer gleitet. Es kommt einem Ertrinken gleich, weshalb ich den Originaltitel »A Summer of Drowning« viel eingängiger finde.

Das Hörspiel in zwei Teilen fordert den Zuhörer heraus! Die Verworrenheit der Ebenen bedürfen des Denkens; die Erzählerin Julias Riedler lässt einem aber keine Denkpause. Teilweise spricht sie sehr schnell, so dass es auch geübten Zuhörern schwerfällt, alles zu erfassen.

 

36615-inhellensommernc3a4chtenIn hellen Sommernächten | Erschienen am 2. September 2013 bei Der Hörverlag
2 CDs | Laufzeit: 1 Stunde 54 Minuten | 19,99 Euro | Download für 13,95 Euro
Leseprobe

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s