11 Fragen – 11 Antworten

bestblog

Blog-Stöckchen. Eine absolute Novität für mich. Nicole von My Crime Time hat es mir zugeworfen und ich bin nun gehalten, es aufzunehmen (ist hiermit geschehen) und mich ihrer 11 Fragen anzunehmen. Wer mich und dieses Blog also noch nicht kennt, der lese und lerne.

 

1. Kannst du dich noch an deinen allerersten Krimi erinnern?

Und ob. Es war der siebte Band der TKKG-Reihe, Das Rätsel um die Alte Villa. Ich war wahrlich jung, hatte aber in meinem Kinderzimmer schon eine Leseecke.

2. Seit wie vielen Jahren liest du Krimis?

Das kann ich nicht genau sagen, auf jeden Fall seit Kindertagen.

3. Über welchen Krimi hast du dich zuletzt so richtig geärgert?

Über den 20. Teil einer erfolgreichen Serie, den ich rezensieren wollte. Er war aus der Sicht eines Ich-Erzählers angelegt und wurde zudem durchgängig im Präsens geschrieben.

4. Muss es in einem Krimi für dich immer zwangsläufig eine Leiche geben?

Nein, ich mag ohnehin lieber klassische Kriminalromane, die sich auf eine Tat beschränken. Ich bin kein Fan von Serientätern.

5. Krimis werden immer blutiger – wie findest du das?

Das ist nicht so mein Fall. Ich lese auch sehr gern gute humorvolle Krimis. Dazu bin ich übrigens erst über das Rezensieren gekommen. Wenn ich eine Affinität zu Splattergeschichten hätte, würde ich einen Schlachthausreport lesen.

6. Thema Regionalkrimis – wie stehst du dazu?

Schwieriges Genre. Gerade in letzter Zeit wird in diesem Bereich sehr viel publiziert. Es gehört nicht unbedingt alles gedruckt zwischen zwei Buchdeckel. Ich bevorzuge französische und italienische Regionalkrimis. Deutsche lasse ich lieber links liegen. Wobei auch hier Ausnahmen die Regel bestätigen, wie man in meiner aktuellen Rezension lesen kann.

7. Amiland ist Thriller-Land. Haben wir deiner Meinung nach auch in Deutschland gute Thriller-Schriftsteller?

Thriller sind nicht so mein Revier. Auf Kaliber 17 ist Dani die Thriller-Leserin. Wenn sich hinter einem als Thriller deklariertem Roman ein Kriminalroman verbirgt, bin ich dabei. Daher kann ich die Frage leider abschließend nicht beantworten.

8. Wie viele Krimis muss jemand lesen, um sich deiner Meinung nach “Experte” nennen zu dürfen?

Gute Frage. Da ich selbst keine Expertin bin, setze ich auch keinen Maßstab. Wer nur einen sehr guten Krimi gelesen hat, darf mitreden. Und sich davon überzeugen lassen, dass Krimis nicht per se der Trivialliteratur zuzuordnen sind.

9. Gibt es auch einen Krimischriftsteller, den du so gar nicht leiden kannst?

Nein. Überhaupt vermeide ich allzu viel Kontakt mit Schriftstellern. Es ist gut, wenn sie schreibende Phantome bleiben. Ich möchte gar nicht wissen, wie es bei den meisten zuhause zugeht. Facebook hat uns allen auch Autoren – und die, die sich dafür halten – ins Wohnzimmer gebracht. Ich hätte diese Entwicklung nicht gebraucht.

10. Stell dir vor, dir gefällt der Krimi, den du gerade liest, nicht. Abbrechen oder bis zum bitteren Ende durchhalten?

Das kommt darauf an, ob ich ihn für mich oder fürs Blog lese. In aller Regel befürworte ich das Lesen von der ersten bis zur letzten Seite um einen echten Eindruck des Gesamtwerks wiedergeben zu können. Aber manche Autoren machen es einem verdammt schwer. Das ein oder andere Buch habe ich deswegen auch schon weggelegt und nicht bis zum bitteren Ende gelesen. Dann aber auch nicht rezensiert.

11. Möchtest du selbst mal einen Krimi schreiben?

Habe ich bereits. Der liegt aber in einer Schublade und da bleibt er auch. Ich beschränke mich inzwischen – zurückbesinnend – auf das Schreiben von Prosa & Lyrik.

 

Meine 11 Fragen gehen an Alyxinwonderland und an Kim von hirunda.net.

1. Was ist deine bevorzugte Lektüre?

2. Was ist deine Passion, wie kamst du ans bloggen?

3. 15 Minuten Ruhm – Was würdest du endlich mal allen sagen wollen?

4. Für welches Umweltthema interessierst du dich am meisten?

5. Was müsste auf politischer Ebene dringend geändert werden?

6. Unterwegs schenkt dir jemand 10,- Euro. Was machst du damit?

7. Eine Nacht eingesperrt in einem Geschäft. Welchen Laden wählst du?

8. Ein Abend ganz privat mit …?

9. Der Sinn des Lebens. Ist das für dich eine Frage oder nur ein versteckter Wunsch?

10. Glücklich bin ich, wenn …!

11. Hast du einen Tipp an alle Blogger, und die, die es werden wollen?

 

Die Fragen wurden beantwortet von Nora.

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s