Kristina Ohlsson | Himmelschlüssel

Um Hunderte Menschenleben zu retten, muss die Wahrheit über einen einzigen Mann ans Licht kommen

Eine vollbesetzte Boeing 747 hebt in Stockholm ab und fliegt in Richtung New York. Kurz nach dem Start wird ein Drohbrief an Bord gefunden, laut dem das Leben von über 400 Passagieren in Gefahr ist. Kriminalkommissar Alex Recht muss das Flugzeug vor der Explosion bewahren, doch dazu benötigt er die Hilfe und den Scharfsinn von Fredrika Bergman. Und allzu bald wird den beiden klar, dass die Flugzeugentführung einen teuflischeren Grund hat, als sich die Ermittler vorzustellen vermögen. Denn der Kopilot des Flugzeugs ist niemand anderes als Alex‘ Sohn Erik …

Kristina Ohlsson hat sich mit ihrem vierten Band um das Ermittlerteam Recht/Bergman, Himmelschlüssel, auf neues Thriller-Terrain, der Terrorbekämpfung, begeben. Die Geschichte profitiert hier ungemein von ihren eigenen Erfahrungen als Mitarbeiterin in verschiedenen Behörden wie der schwedischen Sicherheitspolizei, dem Außenministerium sowie der OSZE und so wirkt dieser Thriller weder unnötig konstruiert noch unglaubwürdig aufgelöst.

Nachdem das Team Recht/Bergmann/Rydh nach dem dritten Fall auseinander fiel, war ich gespannt, wie Kristina Ohlsson den Leser weiterhin beschäftigt halten will. Völlig offen war, ob sie einen Weg findet, das Team wieder zusammenzuführen oder ob wir mit neuen Ermittlern bekannt gemacht werden. Ich war sehr froh, die alten Gesichter wiederzu“lesen“. Wir bekommen am Anfang einen kleinen Abriss der vergangenen Ereignisse, genug, um wieder einsteigen zu können, aber nicht so viel, dass der Neueinsteiger sich den Kauf der Vorgängerromane komplett sparen könnte. Im Gegenteil – sie stachelt die Neugier auf Vergangenes sehr geschickt an.

Die Story selbst ist unglaublich spannend und gut durchdacht, die Personen gewohnt gut ausgearbeitet und vor allem die Figur der Eden Lundell hat so viele Facetten und Undurchsichtigkeiten zu bieten, dass sie uns bis zum Schluss beschäftigt hält.

Die persönliche Involvierung von Alex Recht, dessen Sohn als Kopilot in der entführten Maschine sitzt, war für meinem Geschmack etwas überzogen, es wäre auch ohne diese Verwicklung ein bis zum Schluss spannender Thriller, der uns tiefe Einblicke in die Arbeit der internationalen Terrorismusexperten gibt.

Fazit: Kristina Ohlsson kann sehr viel mehr als Mord und Totschlag. Sie hat einen grandiosen realitätsnahen Thriller geschrieben, dessen Glaubwürdigkeit durch das Einfließen ihrer eigenen Erfahrungen während ihrer persönlichen beruflichen Laufbahn untermauert wird und dadurch umso spannender und auch erschreckender wirkt.

Der einzige Minuspunkt ist für mich, dass ich wohl wieder ein Jahr auf das nächste Buch warten muss.

 

Rezensenion von Dani Nimz.

 

Himmelschlüssel

Himmelschlüssel | Erschienen am 24. November 2014 bei Limes
480 Seiten | 19,99 Euro
Leseprobe

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s