Arne Dahl | Volume 2 ►

Die als A-Gruppe bekannte Eliteeinheit der schwedischen Polizei unter der Führung von Kerstin Holm ist für die schwierigsten und gefährlichsten Fälle von internationaler Tragweise zuständig.

Die Verfilmungen von Arne Dahls Romanen »Rosenrot« und »Tiefer Schmerz« überraschen nicht – aber sie überzeugen, und das nicht nur Fans der Reihe!

In gewohnter Ausstattung und Besetzung werden die beiden Fälle analog zu den Romanvorlagen als abgeschlossene Filme präsentiert.

Arne Dahl - Europa blues
Szenenbild aus »Tiefer Schmerz«

Arne Dahl war für mich vor vielen Jahren mein erster Kontakt mit Schwedenkrimis, welche heute nicht mehr aus dem Genre wegzudenken sind. Voller Spannung wartete ich auf die Fortsetzungen, wobei diese auf der Entwicklung des Teams fußten, denn die Fälle galten mit der letzten Seite als abgeschlossen. So wurde es auch bei den Verfilmungen gehandhabt.

Was in »Rosenrot« zunächst aussieht wie der tödliche Ausgang einer Razzia im Milieu illegaler Einwanderer, entpuppt sich bald als brisanter Spionagefall in der internationalen Pharmaindustrie. Bei den Ermittlungen offenbart sich ein schreckliches Geheimnis.

Was mir immer gut an den Romanvorlagen gefallen hat, ist der Zusammenhang zwischen den Romanen; über den jeweiligen Fall hinaus wird die stetige Weiterentwicklung des Teams beleuchtete. Zudem ist jeder Fall verstrickt mit dem persönlichen erschütterndem Schicksal eines Ermittlers der A-Gruppe, so dass nicht die Hintergründe aller Teammitglieder fortlaufend beschrieben werden, sondern sehr konzentriert Informationen zu einem Kernthema des jeweiligen Ermittlers geliefert werden. In »Rosenrot« betrifft dies die Teamleiterin Kerstin Holm, in »Tiefer Schmerz« ihren Kollegen Arto Söderstedt.

Außerdem hält eine ungewöhnliche Mordserie die Stockholmer Sonderermittler aus der Feder von Bestsellerautor Arne Dahl in Atem. Steht der brutale Mord an einem Nobelpreiskandidaten wirklich in Zusammenhang mit der bis zur Unkenntlichkeit verstümmelten Leiche in einem Freizeitpark? Die Suche nach der Wahrheit führt das Team in »Tiefer Schmerz« nicht nur durch halb Europa, sondern auch auf die Spur eines lange zurückliegenden grausamen Verbrechens.

Worum es sich im Einzelnen handelt, darf an dieser Stelle noch nicht verraten werden, denn es würde ganz klar die Spannung zerstören, die ausgezeichnet umgesetzt wurde. Die Besetzung des Paul Hjelm wollte mir nie sehr gut gefallen, aber das ist sicherlich Geschmacksache, insbesondere, wenn man vorab die Romane gelesen hat.

Bei beiden Verfilmungen muss der Zuschauer mit zum Teil brutalen und schockierenden Szenen rechnen, welche jedoch (in der von mir gesehenen TV-Fassung) nicht maßlos ausgeschlachtet werden. Sie dienen der Verdeutlichung und sicherlich auch der Unterstreichung des Genres, doch die Geschichten können sehr viel mehr als schocken. Gute Unterhaltung ist in jedem Fall garantiert!

Bei der Ausstattung möchte ich lobend hervorheben, dass sowohl die TV-Fassungen als auch die Uncut-Versionen enthalten sind, jeweils ein Film pro DVD. Die Uncut-Fassungen sind in Teil 1 und 2 gegliedert.

Auf dem YouTube-Kanal der KrimiKollegen findet ihr den Trailer zu Arne Dahl Volume 1 und Volume 2.

DVD-Cover_Arne_Dahl_Vol._2

Arne Dahl Vol. 2 | Erschienen am 20. Februar 2015 bei Edel Germany
4 DVDs | 31,95 Euro
3 Blu-ray Discs | 33,95 Euro
Laufzeit: 594 Minuten
FSK 16

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s