Holger Karsten Schmidt | Auf kurze Distanz

Der Polizeibeamte Klaus Burck wird eines Tages während des Dienstes verhaftet. Doch schnell stellt sich heraus, dass diese nur fingiert war. Burck soll als verdeckter Ermittler im Wettmilieu arbeiten. Der serbische Goric-Clan kontrolliert das Wettgeschäft in Hamburg. Burck gewinnt mit neuer Identität das Vertrauen von Luka, dem Neffen von Clanchef Aco, und wird schließlich auch Teil des Clans. Doch gleichzeitig entsteht eine echte Freundschaft zwischen Klaus und Luka. Klaus gerät in arge Schwierigkeiten, mit der zunehmenden Vertrautheit nicht seine Tarnung in Gefahr zu bringen und sein Ermittlungsziel im Auge zu behalten.

Autor Holger Karsten Schmidt ist ein erfolgreicher Drehbuchautoren, zweifach mit dem Grimme-Preis dekoriert. Dieses Buch ist sein erster Kriminalroman. Er hat zur Recherche unter anderem den ehemaligen Chef des Hamburger LKA und den Journalisten Benjamin Best (dessen Buch Der gekaufte Fußball ich übrigens empfehlen kann) befragt. Somit sollte Authentizität garantiert sein. Aber genau das fand ich am Buch etwas enttäuschend. Schmidt verlässt nur selten die ausgetretenen Pfade. Der Plot verläuft über weite Strecken wenig überraschend und damit vorhersehbar: Der Verdeckte Ermittler rettet den Kriminellen vor der Polizei, wird dessen Best Buddy, ihm wird die Patenschaft des Erstgeborenen angetragen und er verknallt sich in die Kollegin, die seine Scheinfreundin spielt. Das kommt mir alles ziemlich bekannt vor. Erst im Schlussteil überschlagen sich etwas die Ereignisse, aber gerade damit waren für mich leichte Logikschwächen erkennbar.

Alles in allem ein solider, aber doch arg konventioneller Krimi. Der Schreibstil ist flüssig und flott. Das Buch lässt sich also gut weglesen, aber nachhaltigen Eindruck hat es bei mir kaum hinterlassen.

 

Kurzrezension und Foto von Gunnar Wolters.

 

20160115_155333 (1)

Auf kurze Distanz | Erschienen am 29. Oktober 2015 bei Rowohlt
ISBN 978-3-49927-100-7
334 Seiten | 9,99 Euro
Bibliographische Angaben & Leseprobe

Weiterlesen: Zum Thema Wettmanipulationen: Benjamin Best Der gekaufte Fußball, Murmann Verlag

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s