Lewis | Staffel 7 ►

Im Februar 2009 wurde drei Jahre nach der Ursendung im britischen Fernsehen die Pilotfolge „Der Schlüssel zum Mord“ ausgestrahlt. Lewis hatte nach dem tragischen Tod seiner Frau – Verkehrsunfall mit Fahrerflucht des unbekannten Täters – Oxford den Rücken gekehrt und sich eine Auszeit genommen. Bei seiner Rückkehr wird er von dem jungen Sergeant James Hathaway in Empfang genommen und beide starten vom Flughafen weg in ihren ersten gemeinsamen Fall.

Sieben Jahre und zwanzig Fälle später gibt es seit August endlich die siebte Staffel der Serie, die ich immer sehr gern geschaut habe, weil sie zwei so gegensätzliche Charaktere nebeneinander gewähren lässt. Den sehr zurückhaltenden und intelligenten Sergeant Hathaway und den berufserfahrenen und teils desillusionierten Inspector Lewis, der gar nicht die Absicht hatte, nach seinem Auslandsaufenthalt in seinen ursprünglichen Job zurückzukehren, der es stattdessen als Ausbilder etwas ruhiger angehen lassen wollte. Doch die Chemie zwischen dem ehemaligen Theologie-Studenten Hathaway und Lewis stimmt, sodass sich Lewis schlussendlich für eine Teamarbeit mit seinem Sergeant entscheidet.

Zu den einzelnen Fällen kann ich natürlich nicht zu viel verraten, doch sie sind allesamt in gewohnter Manier konzipiert, was man bei einer solchen Serie, die übrigens einst aus dem Ende einer anderen (Inspector Morse) entsprang, erwarten kann. Das typische Oxford der Gelehrten bildet einen deutlichen Kontrast zu anderen britischen Krimiserien, wie beispielsweise Inspector Barnaby, wo das dörfliche Miteinander Mittelpunkt und Auslöser für Mord & Totschlag ist. Ohne Zweifel auch eine hervorragende britische Serie. Aber anders erdacht und umgesetzt. Eine Zusammenarbeit zwischen Barnaby und seinen Sergeants wäre wie bei Lewis undenkbar.

Was die Kurzinfos zu den Folgen verraten:

Fall 1:

Der Student Reuben Beatty ist einem Mord zum Opfer gefallen. Er arbeitete als Geisterseher. Nebenher hat Reuben am psychologischen Institut von Prof. Crane studiert, wo man es sich zum Ziel gesetzt hat, religiöse Werte der Versuchspersonen zu widerlegen. Ist ihm die heimliche Geisterseherei zum Verhängnis geworden?

Fall 2:

Während sich Hathaway in seinem Urlaub einem sozialen Jugendprojekt widmet, wird Inspektor Lewis von seinem neuen Mitarbeiter Gray unterstützt, um einen Fall voller Überraschungen zu lösen. Die beiden Kollegen müssen den letzten Lebenszeichen Dr. Matt Whytbys nachgehen, nachdem der Arzt in seiner Praxis ermordet aufgefunden wurde.

Fall 3:

Ein bekannter Demenzforscher, Professor Richard Seager, wird in der Nacht von seinem eigenen Wagen überrollt und auf brutale Weise ermordet. Dabei wurde er erst kürzlich aus dem Gefängnis entlassen, wo er wegen fahrlässiger Tötung saß. Der Kreis der Verdächtigen, die für Inspektor Lewis und seinen heimgekehrten Assistenten Hathaway in Frage kommen, ist groß.

Für Lewis-Fans keine Frage, dass auch Staffel 7 geschaut werden muss. Die drei Fälle in bewährter Spielfilmlänge von zirka 90 Minuten bieten beste Unterhaltung und man kann die einzelnen Episoden immer mal wieder ansehen; jedenfalls geht es mir so. Als Bonus-DVD ist eine Folge der Vorgänger-Serie Inspector Morse beigefügt. Diese Serie wurde nie für das deutsche Fernsehen synchronisiert und ist daher nur im Originalton abspielbar.

Etwas entsetzt war ich zum Ende der dritten Episode, denn dort macht es den Anschein, dass Lewis das Handtuch wirft und auch Hathaway der Polizei den Rücken kehrt. Ein kurzer Klick ins Internet hat mich dann aber wieder beruhigt – vorerst -, denn es wird noch zwei weitere Staffeln beziehungsweise sechs gemeinsame Fälle dauern, bis Lewis geht und höchstwahrscheinlich eine weitere Serie die Nachfolge antritt. So wie einst Lewis Sergeant unter Inspector Morse war, ist Hathaway momentan Sergeant unter Lewis. Man darf das mal so weiterdenken und als Fan der Rolle des James Hathaway auch weiterträumen.

Wer die Serie noch nicht kennt und quer einsteigen mag, wird sich zurechtfinden. Wem die Teamentwicklung wichtig ist, der beginnt am besten mit dem zu Beginn beschriebenen Piloten und arbeitet sich sukzessive fort. Man wird in der aktuellen Staffel für die Beobachtung der Entwicklung auch irgendwie belohnt, denn es gibt eine wichtige Neuerung zum Ende. Und damit meine ich nicht den vermeintlichen Ausstieg der beiden männlichen Protagonisten. Aber wenn ich an dieser Stelle schreibe, um was genau es sich handelt, wärt ihr mir nachher böse. Selbst schauen!

Wermutstropfen: Die Staffelns 2 bis 6 enthielten jeweils vier Fälle, Staffel 7 hat wie Staffel 1 – Pilot ausgeklammert – nur drei Fälle. Bei drei Fällen pro Staffel wird es auch bis Serienende bleiben.

 

lewis_hobson_hathaway_innocent
Detective Robert Inspector Lewis, Dr. Laura Hobson, Detective Sergeant James Hathaway und Chief Superintendent Jean Innocent.

Lewis – Staffel 7 | Erschienen am 5. August 2016 bei Edel Germany
ASIN: B01GIUNCCS
4 DVDs | 26,99 Euro
Laufzeit: 270 Minuten
FSK 12
Trailer zur Staffel

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s