S. J. Watson | Tu es. Tu es nicht.

„Mir wird mit plötzlicher Klarheit bewusst, dass wir Masken tragen, wir alle, ständig. Wir zeigen stets ein anderes Gesicht, je nachdem, mit wem wir zusammen sind und was die jeweilige Person von uns erwartet. Selbst wenn wir allein sind, ist unser Gesicht bloß eine Maske, die Version von uns, die wir gern wären.“ (Auszug Seite 441)

Julias Schwester Kate wird getötet. Die Polizei ermittelt, findet aber keinen Täter. Julia muss aber unbedingt wissen, wer Kate umgebracht hat, um Frieden zu finden. Sie erfährt von der Mitbewohnerin ihrer Schwester, dass Kate im Internet mit Männern gechattet und sich auch mit ihnen getroffen hat. Julia meldet sich ebenfalls in dem Chat-Portal an und bald darauf schreibt sie mit einem Mann namens Lukas, von dem sie überzeugt ist, dass er mit dem Mord in Verbindung steht. Sie trifft sich mit ihm und ist sich danach sicher, dass er doch nichts damit zu tun hat. Trotzdem kann sie den Kontakt nicht abbrechen und es entwickelt sich eine Affäre. Mit dieser Affäre setzt sie nicht nur ihre Ehe aufs Spiel, sondern am Ende auch das Leben ihres Sohnes.

Julia ist Ende dreißig, mit Hugh verheiratet und beide leben in einem Haus in London. Zu ihrer kleinen Familie gehört auch ihr Sohn Connor. Connor ist eigentlich der Sohn von Kate, aber bei seiner Geburt war Kate erst 16 Jahre alt und konnte sich nicht um ihn kümmern, deshalb hat Julia ihn adoptiert. Julia arbeitet als Fotografin und ist trockene Alkoholikerin.

Tu es. Tu es nicht. von S. J. Watson hat mir sehr gut gefallen. Ich habe das Buch an einem Wochenende gelesen, weil ich es einfach nicht aus der Hand legen konnte. Die Geschichte ist so fesselnd und bis zu den letzten Seiten ist nicht klar, wer Kates Mörder ist. Immer wieder kommt Julia auf Theorien, wie die Tat abgelaufen ist und warum, alles hört sich auch für den Leser schlüssig an, bis es erneut zu einer Wendung kommt und die gesamte Situation anders ist. Julias Affäre entwickelt sich ebenfalls nicht so, wie sie gehofft hat. Lukas jagt ihr immer mehr Angst ein und als sie sich von ihm trennen will, erpresst er sie.

Einige Wendungen fand ich hervorsehbar, das schadet der Spannung aber keineswegs. Der Sex wird ziemlich detailreich geschildert. Die Geschichte ist aus Sicht von Julia in Ich-Form geschrieben. Sie macht außerdem bewusst, wie gläsern man sich gerade auf Facebook macht, wenn man viel über sein Leben postet und dass man im Internet viel erzählen kann. Nicht jeder ist der, der er vorgibt zu sein und man sollte sehr vorsichtig sein, wem man vertraut.

Steve „S. J.“ Watson wurde 1971 geboren und lebt in London. Er studierte Physik und arbeitete dort einige Jahre für den staatlichen britischen Gesundheitsdienst in verschiedenen Krankenhäusern und spezialisierte sich auf Diagnose und Behandlung hörgeschädigter Kinder. 2008 wurde er in das Studienprogramm „Kreatives Schreiben“ aufgenommen, reduzierte seine Arbeitszeit und begann seinen ersten Roman Ich. Darf. Nicht. Schlafen. Der Thriller wurde sofort ein Erfolg und wurde mit Nicole Kidman in der Hauptrolle verfilmt. Folgende Literaturpreise hat der Autor bereits erhalten: CWA John Creasey (New Blood) Dagger Award 2011 sowie den Best Read TV Book Club 2012. Auch sein zweiter Roman Tu es. Tu es nicht. ist ein internationaler Bestseller.

 

Rezension und Foto von Andrea Köster.

 

Tu es. Tu es nicht. | Erschienen am 23. Juli 2015 bei Scherz im Fischer Verlag
ISBN 978-3-651-00009-4
480 Seiten | 14,99 Euro
Bibliographische Angaben & Leseprobe

Das Fischer Taschenbuch erschien am 25. August 2016 und kostet 9,99 Euro.

Trailer zur Verfilmung von S. J. Watsons Roman Du. Darfst. Nicht. Schlafen.

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s