Jilliane Hoffman | Cupido

All diese vergewaltigten Leichen trugen die grässliche, kranke Signatur eines Serienkillers. Jemand, der sich seine menschliche Beute scheinbar willkürlich in der Menge suchte, aus Gründen, die nur sein verdrehtes Gehirn verstehen konnte. Ein Teufel, der so abgebrüht war, dass er seine Opfer bewusst vor Hunderten von Zeugen auswählte; der sich so barbarisch an ihnen verging, dass seine Brutalität ihm den makaberen Spitznamen Cupido eingebracht hatte. (Auszug Seite 75)

Chloe Larson ist 24 Jahre alt und kurz vor der Examensprüfung ihres Jura-Studiums. Sie wohnt in einer kleinen Wohnung im ersten Stock in New York. Eines nachts wird sie in ihrem Schlafzimmer überfallen und brutal vergewaltigt. Seitdem kann Chloe keine Kinder mehr bekommen. Zwölf Jahre später leidet sie immer noch an dem Trauma der Vergewaltigung, ist mittlerweile aber eine angesehene Staatsanwältin in Florida.

Chloe hat ihren Namen geändert, sie heißt jetzt C.J. Townsend. In ihrem aktuellen Fall unterstützt sie die Sondereinheit der Mordkommission in Miami, die in einer grausamen Mordserie ermitteln. Es wurden bereits sieben Leichen von jungen Frauen gefunden, denen gewaltsam der Oberkörper aufgebrochen und ihr Herz heraus-geschnitten wurde. Als die achte Leiche im Kofferraum bei einer Fahrzeugkontrolle gefunden wird, scheint der Täter endlich gefasst zu sein. Der mutmaßliche Mörder, William Rupert Bantling, wird angeklagt und bei dem ersten Gerichtstermin trifft C.J. der Schlag: Bantling ist ihr Vergewaltiger. C.J. schwört sich, dass sie diesen Prozess unbedingt gewinnen muss, sie will Bantling hinter Gittern sehen.

C.J. hat auch nach vermeintlich so langer Zeit noch mit den Folgen ihrer Vergewaltigung zu tun, nicht nur körperlich. Sie wohnt in einem Mehrfamilienhaus im obersten Stock, es gibt einen Pförtner, der rund um die Uhr anwesend ist und überall sind Videokameras installiert. Sie lebt mit einem Hund und einer Katze zusammen, ihre letzte Beziehung ist schon lange her. Während der Verhandlungen im Fall Florida gegen Bantling verliebt C.J. sich in Dominick Falconetti, den leitenden Ermittler der Sondereinheit. Aber ist eine Beziehung ausgerechnet jetzt sinnvoll?

Cupido von Jilliane Hoffman hat mir meine Arbeitskollegin empfohlen und ausgeliehen. Sie sagte mir schon, dass es eine Stelle gibt, in der sie das Buch kurz zu machen und innehalten musste, weil die Handlung einfach so schockierend und unerwartet ist. Darauf habe ich dann natürlich gelauert und obwohl ich hätte darauf gefasst sein müssen, bin ich „aus den Latschen gekippt“.

Das Buch besteht aus drei Teilen. Der erste Teil ist die Erfahrung von Chloe, danach folgen die Ermittlungen und der Prozess gegen Bantling und zum Ende des zweiten Teils gibt es schon eine Szene, die sehr überraschend kommt. Der „Hammer“ kommt dann aber kurz vor dem Ende, wo sich alle schon in Sicherheit wiegen. Ich hatte richtig Herzklopfen dabei. Großartig!

Die Geschichte wird überwiegend aus Sicht von C J. erzählt, Dominick, Bantling und einige andere verschaffen sich auch vereinzelt Gehör. Die Handlung liest sich insgesamt sehr flüssig und wurde in kurze Kapitel unterteilt. Am Anfang finde ich die englischen Dienstgrade und Bezeichnungen etwas störend beim flüssigen Lesen. Außerdem wird der Angeklagte abwechselnd Bill und William genannt, mir ist der Grund unklar geblieben. Die Liebesgeschichte zwischen C.J. und Dominick hätte ich auch nicht unbedingt gebraucht, sie wird aber nicht zu ausführlich beschrieben. Wie man vielleicht an der Tötungsart der jungen Frauen in der Mordserie erahnen kann, braucht man als Leser starke Nerven, da der Mörder wirklich unfassbar grausam und brutal vorgegangen ist und das im Buch auch ziemlich ausführlich beschrieben wird. Für mich jedoch auf jeden Fall eine Empfehlung.

Jilliane Hoffman wurde 1967 geboren. Bevor sie ihren ersten Roman schrieb, arbeitete sie als stellvertretende Staatsanwältin und juristische Beraterin in Florida. Cupido war ihr erster veröffentlichter Roman, der bereits 2004 erschien. Um C.J. Townsend sind noch zwei weitere Bücher erschienen, außerdem die Bobby-Dees-Reihe, bestehend aus zwei Büchern. Alle Werke wurden von Sophie Zeitz ins Deutsche übersetzt. Hoffman lebt heute mit ihrem Mann und zwei Kindern in Florida.

 

Rezension und Foto von Andrea Köster.

 

Cupido | Erschienen am 2. Mai 2005 bei rororo im Rowohlt Verlag
Die 39. Auflage erschien 2011 im selben Verlag
ISBN 978-3-49923-966-3
476 Seiten | 9,99 Euro
Bibliographische Angaben & Leseprobe

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s