Der junge Inspektor Morse | Staffel 2 ►

Es ist Februar 1966 geworden, als Morse in den Dienst zurückkehrt und wir sehen, wie sehr er unter den psychischen Spätfolgen der Schussverletzung leidet, welche ihm während seines letzten Einsatzes zugefügt wurde. Zudem ist seine Abgrenzung zu den Kollegen gewachsen; einzig Thursday und Strange scheinen Vertrauenspersonen für ihn zu sein. Dabei entwickelt Morse in den vier Fällen dieser zweiten Staffel mehr anerkannte Eigenständigkeit. Seitens Thursdays wird er darin bestärkt und gegenüber dessen Vorgesetzten geschützt.

Das Privatleben der Ermittler spielt in dieser Serie eine untergeordnete Rolle, was mir persönlich ganz gut gefällt. Wir sehen etwas von Thursdays Familienleben, erleben wie seine Tochter offenkundig für Morse schwärmt und als wiederkehrender Fun Fact, welchen Brotbelag Thursday an welchem Tag auf seinem Brot hat. Dienstag: Schinken mit Tomate. Wenn das nicht für geordnete und zementierte Verhältnisse spricht. Ebenso wie die Tatsache, dass er inzwischen seit 25 Jahren verheiratet ist, seine beiden Kinder wohl geraten sind und alles offenkundig in geregelten Bahnen läuft.

Von Morse erfahren wir lediglich, dass sich seine Romanze zu seiner Nachbarin von einer Anbandelung in eine feste Beziehung gewandelt hat. Viel interessanter fand ich den psychische Zusammenbruch des jungen Sergeants Jakes, der den Fiesling in dieser Serie verkörpert. Zu den Hintergründen möchte ich an dieser Stelle nicht all zu viel verraten, aber es ist wie so oft: es geht um die Kindheit, um Traumata, nicht verheilte Wunden und im Endeffekt darum, dass man doch ein bisschen besser versteht, warum jemand ist, wie er ist. Wobei dieser Aspekt so nicht zur Sprache kommt.

DS Peter Jakes (Jack Laskey, l.), Dr. Max DeBryn (James Bradshaw, 2.v.l.), Chief Superintendent Bright (Anton Lesser, M.), DI Fred Thursday (Roger Allam, 2.v.r.) und DC Endeavour Morse (Shaun Evans, r.)

Morse verfolgt weiter seine Ermittlungslinie, punktet durch seine kühnen Methoden und seinen Scharfsinn, seine Kombinations- und Entschlüsselungsgabe. Darüber hinaus verfügt er über ein sehr breit gefächertes Allgemeinwissen sowie ein tiefer gehendes Interesse an historischen und musischen Themen, was ihm immer wieder eine Hilfestellung während der Aufklärungsarbeiten ist. Jedoch kommt es im Verlaufe des letzten Falles (Staffel 2 Folge 8) zu einem Hinterhalt, dem Morse und Thursday ausgesetzt sind. Am Ende des Tages muss sich Morse fragen, ob er tatsächlich diese Karriere fortsetzen möchte oder ob er seinen Kurs erneut ändert.

Der erneute Cliffhanger am Ende der Serie verspricht weiterhin viel Spannung und Spannungen! Fazit: Dran bleiben! Wer noch nicht dabei ist, sollte der Serie unbedingt eine Chance geben.

 

Der junge Inspektor Morse – Staffel 2
Veröffentlicht am 17. November 2017 bei Edel Germany
2 DVDs | 22,99 Euro
Laufzeit: 365 Minuten
FKS 12
Trailer zur Staffel

Weiterlesen: Noras Rezension zur 1. Staffel Der junge Inspektor Morse.

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s