Derek Meister | Blutebbe

„Bis auf das Klirren herrschte noch immer Grabesstille.
Knut ließ den Schein seiner Stablampe über den Namen gleiten. „Marietta“, las er vor uns stutzte… „Shit! Was ist das denn?“
Alle richteten ihre Lampen auf Knuts Spot. Über die weißen Holzplanken des Rumpfs war etwas geflossen. Knut trat näher und berührte es mit dem Finger. Es war Blut. Kein Rost. Es war eindeutig Blut. Reichlich Blut.“ (Auszug Seite 29)

Kurt Jansens neuer Fall beginnt mit zwei Leichen auf einem Schiff mitten im Watt. Zwei  Frauen wurden erstickt, an einen Pfahl gehängt und ausgeweidet. Auf dem Schiff sind keine Spuren zu finden, außer einem kryptischen Zeichen. Die Ermittlungen beginnen und unterstützt wird Knut wieder von Helen Hennings als Profilerin. Dann werden immer mehr Tote gefunden, die genauso zugerichtet wurden. Und bald wird es auch für Knut persönlich. Was hat dieses Zeichen zu bedeuten, dass bei jedem Tatort zu finden ist? Und was will der Mörder mit dieser Tötungsart bezwecken?

Hintergrund der Protagonisten Knut und Helen

Knut Jansen ist gerade 30 geworden und der Revierleiter der Polizei in Valandsiel. In seiner Freizeit macht Knut Musik, segelt oder beschäftigt sich mit seinem Labrador Butch. Sein Vater war vor ihm Revierleiter in Valandsiel und Knut gerät immer wieder mit ihm aneinander, weil er sich in die laufenden Ermittlungen einmischt.

Helen Hennings war bis vor eineinhalb Jahren Profilerin beim FBI. Wegen eines Falls mit schweren Folgen, bei dem sie ein Bein verloren hat und nun eine Prothese trägt, ist sie in ihren Heimatort zurückgekehrt. Die Vergangenheit lässt Helen aber nicht los, denn ihr Ex-Verlobter, wegen dem sie damals überhaupt erst verletzt wurde, wird aus dem Gefängnis entlassen und Helen ist sich sicher, dass er sie suchen wird.

Nordsee-Thriller-Reihe

Blutebbe von Derek Meister ist der dritte Teil der Nordsee-Thriller-Reihe um Knut Jansen. Teil zwei Die Sandwitwe hat mir gut gefallen und so geht es mir auch mit diesem Buch. Die Geschichte ist spannend geschrieben, was dadurch erzielt wird, dass der Täter auch einige Kapitel zu Wort kommt und der Leser gerade zum Ende hin deshalb einen Vorteil bekommt. Die Todesursache finde ich wieder außergewöhnlich, genau wie im zweiten Buch der Reihe. Nach wie vor ist es kein Buch für Zartbesaitete, da die Leichen schon sehr detailgetreu beschrieben werden und ich habe an einigen Stellen wirklich das Gesicht verziehen müssen. Zum Ende hin überschlagen sich die Ereignisse und es geht um Sekunden. Dabei gibt es für mich etwas viele Opfer, auch aus den Polizeireihen.

Henning und Jansen privat

Die Protagonisten Knut und Helen sind mir sehr sympathisch. An Knut gefällt mir besonders, dass er oft „frei Schnauze“ redet und nicht so der typische Polizist ist. Dabei fehlt ihm aber auch die weiche Seite nicht, denn er und Helen sind dabei sich ineinander zu verlieben. Helen geht sehr offen mit ihrer Prothese um und das ist für mich ganz interessant, wenn man damit sonst nicht in Berührung kommt. Allerdings ist Helen für meinen Geschmack etwas zu sehr mit ihrer Vergangenheit beschäftigt. Dieser Strang der Geschichte hätte von mir aus auch ganz gestrichen werden können, aber zugegebenermaßen hätte das Ende dann etwas an Aufregung eingebüßt. In dem Buch werden viele Bezüge zu vorherigen Fällen genommen, als Leser versteht man den Zusammenhang aber auch ohne Vorkenntnisse. Für mich war es schön zu lesen, wie Knut sich weiterentwickelt hat, dass er sich beispielsweise jetzt doch endlich von Birthe getrennt hat, wozu er im zweiten Band noch nicht den Mut aufgebracht hat.

Derek Meister wurde 1973 in Hannover geboren und studierte Film- und Fernsehdramaturgie. Während seines Studiums wurden bereits Drehbücher vom ZDF realisiert. Zu den bekanntesten Werken des Autors gehören die historischen Kriminalromane um den Lübecker Kaufmann Rungholt. Außerdem hat Derek Meister die Nordsee-Thriller-Reihe veröffentlicht, sowie Jugendthriller und Kinderbücher. Er ist mit Marion Meister verheiratet und arbeitet seit 1999 als freier Autor.

 

Rezension und Foto von Andrea Köster.

 

Blutebbe | Erschienen am 19. Juni 2017 bei Blanvalet
ISBN 978-3-7341-0478-7
400 Seiten | 9,99 Euro
Bibliographische Angaben & Leseprobe

Weiterlesen: Andreas Rezension zu Sandwitwe, dem 2. Teil der Nordsee-Thriller-Reihe von Derek Meister.

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s