Friedrich Dürrenmatt | Das Versprechen (Es geschah am hellichten Tag)

„Morgen abend dürfen Sie Ihr Gritli sehen“, versprach der Kommissär hilflos. „Das Kind wird dann aussehen, als ob es schliefe.“
Da begann plötzlich die Frau zu sprechen.
„Wer ist der Mörder?“, fragte sie mit einer Stimme, die so ruhig und sachlich war, daß Matthäi erschrak.
„Das werde ich schon herausfinden, Frau Moser.“
Die Frau schaute ihn nun an, drohend, gebietend. „Versprechen Sie das?“
„Ich verspreche es, Frau Moser“, sagte der Kommissär, auf einmal nur vom Wunsche bestimmt, den Ort zu verlassen.
„Bei Ihrer Seligkeit?“
Der Kommissär stutzte. „Bei meiner Seligkeit“, sagte er endlich. Was wollte er anders. (Auszug Seite 19)

Im Wald bei Mägendorf, einem kleinen Dorf in der Nähe von Zürich, wird die Leiche der kleinen Gritli Moser vom Hausierer von Gunten aufgefunden. Dieser ruft zwar die Polizei, gerät aber direkt selbst unter Verdacht, da er wegen eines Sittlichkeitsvergehens bereits vorbestraft ist. Von Gunten wird unter Druck gesetzt, gesteht schließlich und begeht kurz darauf in seiner Zelle Selbstmord. Somit scheint der Mörder gefunden.

Weiterlesen

Charlotte Link | Der Beobachter

„Nein, nein, natürlich nicht. Sie sind nur… sie sind so perfekt, weißt du. Eine Traumfamilie. Die Familie, die ich einmal haben möchte!“
Bartek wirkte nun ernsthaft beunruhigt. „Samson, ich habe den Eindruck, dass du dich zu sehr von der Realität entfernst. Du träumst dich in das Leben anderer Menschen hinein, aber so änderst du dein eigenes kein bisschen. Mir kommt das alles wie eine Flucht vor.“
Und wenn, dachte Samson, braucht man das nicht manchmal? Die Möglichkeit zu fliehen? (Auszug Seite 70)

Gillan Ward hat scheinbar das perfekte Leben. Sie wohnt in einem hübschen Haus mit ihrer Tochter Becky und ihrem Ehemann Tom. Außerdem führt sie gemeinsam mit ihrem Mann eine Firma. Aber der Schein trügt, denn die Ehe der Wards läuft schon lange nicht mehr rund und so lernt Gillian den Handballtrainer ihrer Tochter kennen. Das alles weiß auch Samson Segal. Samson ist arbeitslos und wohnt mit seinem Bruder und deren Frau in dem gemeinsam geerbten Haus in der selben Straße wie Familie Ward. Da Samson ein eher trostloses Leben führt, beobachtet er gern andere Bewohner aus seiner Straße. Dann ist plötzlich Scotland Yard hinter ihm her: Zwei Frauen wurden brutal mit einem karierten Geschirrtuch erstickt. Beobachtet und beschattet Samson erst Frauen und ermordet sie dann? Ist Gillian auch in Gefahr?

Weiterlesen

Charles Portis | True Grit

Heutzutage glaubt kein Mensch mehr, dass ein vierzehnjähriges Mädchen mitten im Winter sein Elternhaus verlassen könnte, um den Mord an seinem Vater zu rächen; aber damals erschien einem das nicht so seltsam – wenn ich auch sagen muss, dass es sicher nicht alle Tage vorkam. Ich war gerade mal vierzehn, als ein Feigling namens Tom Chaney meinen Vater unten in Fort Smith, Arkansas, über den Haufen schoss und ihm sein Leben, sein Pferd, 150 Dollar sowie zwei kalifornische Goldstücke raubte, die er im Hosenbund trug. (Auszug Seite 7)

Die 14-jährige Mattie Ross will den Mörder ihres Vaters zur Rechenschaft ziehen. Sie begibt sich nach Fort Smith und heuert den alternden Marshal Rooster Cogburn an, um den Mörder Tom Chaney zu jagen. Ebenfalls auf der Suche nach Chaney ist der Texas Ranger LaBœuf, denn in Texas ist auf diesen ein hohes Kopfgeld ausgesetzt. Die beiden Männer wollen gemeinsam den Mörder im angrenzenden Indianerterritorium aufspüren. Doch beide haben nicht damit gerechnet, dass Mattie sich der Jagd anschließen wird.

Weiterlesen

John le Carré | Verräter wie wir

John le Carrés Spionagethriller sind bestens für Filmadaptionen geeignet, wie zahlreiche erfolgreiche Verfilmungen beweisen. In Verräter wie wir des britischen Schriftstellers aus dem Jahr 2010 geht es um einen hochrangigen russischen Mafiosi, der nach Großbritannien überlaufen möchte.

Perry Makepiece, ein britischer Oxford-Dozent und seine Freundin Gail Perkins, eine erfolgreiche Anwältin lernen im Urlaub in Antigua beim Tennisspielen eben diesen Mafiosi Dima kennen. Wie sich später herausstellt, ist er „Nummer Eins Geldwäscher von ganzer Welt“, genauer gesagt von einem Syndikat von sieben Wory-Bruderschaften. Weiterlesen

Blogkooperative | Verfilmt

Schon vor einigen Monaten begannen die Vorbereitungen zu einem neuen Themenspezial, das wir euch ab dem 17. Juni 2017 in einer neuen Blogkooperative mit Katja von Wortgestalt präsentieren dürfen. Dieses Mal wurde nicht nur gelesen, sondern auch geschaut, denn es ist ein Spezial zu Krimiverfilmungen – also jeweils Buch und Film. Sowas gab es bei uns bisher nur als Mini-Spezial!

Weiterlesen

Katarzyna Bonda | Das Mädchen aus dem Norden

„Okay, dann lassen wir das Ganze bleiben“, sagte Sasza resigniert. „Ich will euch nicht in irgendetwas reinziehen. Trotzdem wäre es klasse, wenn ihr mir die Ermittlungsakten überlassen könntet, meinetwegen auch nur für ein, zwei Tage. Wenigstens über Nacht“, fügte sie eilig hinzu.
„Du hast sie wohl nicht alle“, murmelte Duchno.
„Ich könnte euch nützlich sein – ganz unabhängig von diesem aktuellen Fall. Wirklich, ich kann euch helfen.“
„Profiling, ja?“, zischte Duchno. „Das ist hier nicht mehr das alte Polen, weißt du? Sogar wir haben uns weiterentwickelt. Wir kommen schon allein zurecht. Der Fall ist aufgeklärt – wir haben mittlerweile unseren Täter.“ (Auszug Seite 227)

Die Profilerin Sasza Załuska kehrt nach einigen Jahren an einer englischen Universität zurück nach Danzig. Dort wird sie direkt privat von dem Besitzer eines Musikclubs engagiert, der sie beauftragt, herauszufinden, wer hinter den Einschüchterungsversuchen gegen ihn steckt. Doch kaum hat Sasza mit Nachforschungen begonnen, geschieht im Club ein Gewaltverbrechen: Der Mitinhaber und Sänger Nadel wird ermordet, die Managerin überlebt schwer verletzt, kann aber der Polizei die mutmaßliche Täterin nennen. Doch Sasza misstraut der allzu schnellen Festlegung.

Weiterlesen