Francisco Gonzales Ledesma | Die Rache der Träumerin ♬

Paquito war eine wahrhaft gute Seele. Immer voller Mitleid für die Benachteiligten, half er einem orientierungslosen Rollstuhlfahrer weiter: erst über die Straße, dann in ein abgelegenes Viertel, schließlich zum Straßenstrich. Dann war Paquito tot. Nur den Ring mit dem Rubin hatte der Mörder ihm gelassen. Auch die alte Dame aus der abbruchreifen Stadtvilla war nicht mehr recht am Leben, als der ehrgeizige Makler sie im wunderschönen Erkerzimmer ihrer Villa fand. Ricardo Méndez, der abgehalfterte Kriminalbeamte auf dem Abstellgleis, gerät nur zufällig in die Ermittlungen und ist doch wieder mit ganzer Seele dabei, wenn die gebrochenen Herzen eine Spur des Todes hinterlassen …

Francisco Gonzáles Ledesma nimmt den Leser mit auf eine Reise in sein Barcelona der 1980er Jahre. Er zeichnet das Bild einer im Umbruch stehenden Großstadt. Das Stadtbild, aber auch die Menschen, die Szenen der Stadt, verändern sich merklich.

Und mittendrin der eigensinnige und von seinen Vorgesetzten maßlos unterschätzte Kommissar Méndez, welcher seine ganz eigenen Ermittlungsstrategien an den Tag legt.

Dabei spielt er eine Rolle, wie so viele Akteure dieses Romans. Seine Erscheinung schwankt zwischen einem Beamten mit psychologischem Scharfsinn bis hin zu einem Deppen.

Gonzáles Ledesma spannt mehrere Erzählstränge, die er geschickt zusammenfügt. Der Spannungsbogen ist eher sehr flach angelegt, was der Erzählung aber nicht schadet. Es ist eine Kriminalgeschichte, die sich nicht rein auf die Handlungen des Täters und die Ermittlungen reduziert.

Insgesamt könnte die Geschichte auch deutlich früher im 20. Jahrhundert spielen. Dies ist mir an mehreren Stellen in den Sinn gekommen. Die Erstveröffentlichung dieses Romans war 1986; die Währung ist noch die damalige (Pesetas).

Der Autor bedient sich einer Sprache, deren überzuckerte Formulierungen und Wortneuschöpfungen auffallen, überlagert durch derbe Aussprüche – hauptsächlich sexueller Natur. Dies jedoch eloquent umhüllt und mit reichlich Sarkasmus gespickt. Der Roman hat einen deutlichen obszönen Touch, nicht nur weil er im Schwulenmilieu Barcelonas spielt.

Der Sprecher Florian Hoffmann ist aus meiner Sicht ein hervorragender. Er liest sehr präzise akzentuiert und wechselte die Tonlagen ohne schrill zu wirken. Auf seiner Homepage florianhoffmann.com  kann man sich einen Eindruck von seinen Fähigkeiten schaffen.

Mir persönlich war die ungekürzte Lesung von 11:06 Stunden mit 79 Tracks aufgrund der Länge allerdings zu anstrengend, obwohl die Geschichte wunderbar ist, der Sprecher auch.

 

09808-trc3a4umerinDie Rache der Träumerin | Erschienen als Hörbuch im November 2011 im Radioropa Verlag
Ungekürzte Lesung auf 1 MP3-CD inkl. Daisy | Laufzeit: 11:06 Stunden | 14,99 Euro
Hörprobe

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s