Die Brücke – Transit in den Tod | Staffel 3 ►

Nach dem furiosen und international gefeiertem Auftakt zur dänisch-schwedisch-deutschen Koproduktion der Fernsehserie Die Brücke – Transit in den Tod im März 2012 durften wir uns bereits 2014 über eine Fortsetzung freuen. Nunmehr erschien die dritte Staffel, welche so manche Änderung mit sich brachte.

Nach Ausstrahlung der letzten Doppelfolge der zweiten Staffel blieb die Frage, wie es nun wohl weitergehen könnte für Sage Norén und ihren dänischen Kollegen Martin Rohde. Ziemlich zu Beginn der neuen Staffel erfahren wir, dass Sage Norén gegen Martin vor Gericht ausgesagt hat, wodurch dieser zu einer 10-jährigen Haftstrafe wegen Mordes verurteilt wurde. Damit ist er in der dritten Staffel nicht dabei; Saga bekommt nach einem Mord in Malmö eine neue Kollegin der dänischen Polizei zugeteilt. Bekanntermaßen fehlt es Saga an Empathie und Deutung von Sprache, Mimik und Gestik. Von dieser neuen Kollegin erfährt Saga zunächst Ablehnung, die sie allerdings nicht beeinträchtig; in gewohnter Manie(r) verfolgt sie ihre Ermittlungen.

Die bekannte dänische Gender-Forscherin und Aktivistin Helle Anker wird ermordet auf einer Baustelle in Malmö aufgefunden und Saga muss mit einer neuen Kollegin aus Dänemark, Hanne, zusammenarbeiten. Der verstörende Tatort und die kunstvolle Inszenierung der Leiche geben jedoch Rätsel auf – was will der Täter damit sagen? Als Hanne während der Ermittlungen schwer verletzt wird, bekommt Saga von dänischer Seite einen neuen Partner zugewiesen. Ein weiterer bizarrer Mordfall bringt die Polizei auf die Spuren der dänischen Bloggerin Lise Friis Andersen, die im Internet polemisch und militant ihre Abneigung gegen die liberalen politischen und religiösen Einstellungen der beiden Mordopfer kundgetan hatte. Als gelernte Juristin verteidigt Andersen ihre Stimmungsmache, nahe an der Aufforderung zu Gewalttaten, mit dem Recht auf freie Meinungsäußerung.

Bron III Broen III Sofia Helin as Saga Norén Thure Lindhardt as Henrik Director: Rumle Hammerich Photo: Carolina Romare Produced by Filmlance International AB
Sofia Helin as Saga Norén & Thure Lindhardt as Henrik | Photo: Carolina Romare | Filmlance International AB

Der neue Kollege bringt die deutlichste Änderung in der Serie mit sich. Bemühte sich Martin Rohde um Akzeptanz von Sagas Art, so ist an dieser Grenze für Henrik Sabroe (Thure Lindhardt) nicht Schluss. Er erzählt Saga von seiner Art, unkompliziert Frauen auf Datingparties kennenzulernen. Kurzentschlossen nimmt auch Saga an einer solchen teil und trifft auf Henrik. Dieser ist mehr als überrascht über Sagas unkonventionelle und direkte Art ihn zu fragen, ob er mit ihr Sex haben wolle. Doch lässt er sich auch nicht bitten und so landen die beiden im Bett – zu Sagas Bedingungen. Diese Umstände und auch das Verhalten Sagas irritieren Henrik, lassen ihn aber auch nicht los. Er wirkt auf uns wie der erste Mann, der Saga wirklich begreifen möchte und der risikofreudig genug ist, sich in Saga zu verlieben.

Als Saga immer mehr persönlich in den Fall involviert wird und dann auch noch ihre Mutter und der totkranke Vater, mit denen sie vor Jahren gebrochen hatte, wieder auftauchen und sie mit ihrer desaströsen Vergangenheit konfrontiert wird, erhöht sich der Druck auf Saga. Hält ihre ohnehin schon labile Psyche der mehrfachen Belastung stand…?

Im Zuge dieser Wandlung erleben wir auch eine andere Saga Norén. Sie wirkt offener und weniger verstört. Die Konfrontation mit den Ereignissen ihrer Vergangenheit brechen etwas in ihr auf, was Henrik abfängt; wir erleben Saga und Henrik im Team – beruflich und privat. Dies haben die Produzenten auch durch das angeglichene Outfit der beiden Hauptdarsteller gut dargestellt. Zusätzlich zur Bedrängnis durch die eigene Vergangenheit und die Brutalität des aktuellen Falls muss Saga auch noch damit fertig werden, dass ihr Vorgesetzter, der sie bisher immer in Schutz nahm und verteidigte, entführt wird und so schnell wie möglich befreit werden muss. Saga ist abgesehen von Henrik ziemlich allein gelassen: Ihr Freund Martin ist im Gefängnis, zu ihm hat sie keinen Kontakt. Ihr Chef schwebt in Lebensgefahr und ihre Mutter wendet sich in niederträchtiger Absicht gegen sie.

Die dritte Staffel rückt etwas von den Besonderheiten der ersten und zweiten Staffel ab, zum Beispiel im Hinblick auf die Landschaftsdarstellungen. Auch geht es weniger politisch zu als noch 2012 und 2014. Der Fall, den Saga und Henrik bearbeiten, gibt ihnen lange Rätsel auf, denn das Motiv ist weniger offensichtlich als man meinen könnte, die Lösung liegt weit zurück in der Vergangenheit.

Bron III Broen III Director: Henrik Georgsson Photo: Carolina Romare Produced by Filmlance International AB
Filmszene | Photo: Carolina Romare | Filmlance International AB
Bron III Broen III Sofia Helin as Saga Norén Director: Rumle Hammerich Photo: Carolina Romare Produced by Filmlance International AB
Sofia Helin as Saga Norén | Photo: Carolina Romare | Filmlance International AB

Nachdem ich sehr begeistert war von der Andersartigkeit der Serie, die nun nicht immer anhalten konnte, gefiel mir auch Staffel 3 noch sehr gut, insbesondere der Fall und die Bemühungen Henriks um Saga. Aber das sehr Besondere ist eben auch schon ein wenig verpufft. Fans der Serie haben sich bestimmt schon die dritte Staffel angesehen und freuen sich ebenso wie ich auf eine nochmalige Fortsetzung der Fernsehserie.

 

DVD-Cover_Die_Bruecke_3

Die Brücke – Transit in den Tod (3) | Erschienen am 8. März 2016 bei Edel Germany
5 DVDs 29,99 Euro | 3 Blu-ray Discs 33,99 Euro
Laufzeit: 568 Minuten
FSK 16
Trailer zur dritten Staffel

Advertisements

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s