Andreas Pflüger | Endgültig

BKA-Analystin Jenny Aaron wird nach Berlin gerufen. Dort hat der Frauenmörder Reinhold Boenisch, den Aaron vor Jahren überführte, in seiner Zelle mutmaßlich die Anstaltspsychologin ermordet. Doch Aaron ahnt schnell, dass mehr hinter der Sache steckt: Ihr Erzfeind Holm, den sie seit einer gescheiterten Geldübergabe vor fünf Jahren nicht mehr gesehen hat. Damals geriet der Einsatz zu einem Desaster, Holm konnte fliehen, ihr Partner Kvist wurde schwer verletzt und sie selbst ist seitdem blind.

Aaron war damals in einer Spezialeinheit der deutschen Polizei, eine Elitepolizistin. Nun ist sie zwar blind, hat aber durch intensives Training viele ihrer außergewöhnlichen Fähigkeiten kompensiert. In Berlin trifft sie auf ihre alte Einheit und ihren ehemaligen Partner (nicht nur im Job), nachdem sie nach den Vorfällen in Barcelona jeden Kontakt abgebrochen hat. Sie glaubt, damals Kvist im Stich gelassen zu haben. Doch an ihr nagt die Ungewissheit. Sie hat Schwierigkeiten mit dem Erinnerungsvermögen und will endlich erfahren, was damals in Barcelona wirklich passiert ist. Doch dazu ist sie auf Holm angewiesen und ist sogar bereit, sich auf dessen Bedingungen einzulassen.

Eine blinde Superpolizistin gegen einen Superkriminellen: Als ich in den Vorschauen auf diesen Titel aufmerksam wurde, habe ich erst einmal abgewunken. Dieser Thriller schien nicht mehr so richtig in meine aktuellen Genrevorlieben zu passen. Doch plötzlich tauchte er in der KrimiZeit-Bestenliste auf und ich wurde doch neugierig. Zum Glück hatte ich dann die Gelegenheit, das Buch zu lesen.

Autor Andreas Pflüger hat intensiv bei Blinden und Sehbehinderten recherchiert (Stichwort: Klicksonar). Die schier unglaublichen Fähigkeiten Aarons sind daher durchaus in der realen Welt verbrieft, allerdings sorgt die geballte Zusammenkunft in Aarons Person beim Leser doch hier und da für Stirnrunzeln. Doch wenn man sich darauf einlässt, bleibt dies eine Randnotiz, denn Pflüger gelingt ein spannender und intensiver Pageturner, bei dem vor allem die Darstellung der Figuren überzeugt. Herausragend sind außerdem die Beschreibungen der Geräusche, Gerüche und Luftströme aus Sicht der blinden Aaron. Insgesamt ist Endgültig ein packendes psychologisch-philosophisches Duell um Rache, Verrat, Ehre, Ehrgeiz, Liebe und Loyalität.

 

Kurzrezension von Gunnar Wolters.

 

20160725_073407

Endgültig | Erschienen am 7. März 2016 bei Suhrkamp
ISBN 978-3-51842-521-3
459 Seiten | 19,95 Euro
Bibliographische Angaben & Leseprobe

Advertisements

Ein Gedanke zu “Andreas Pflüger | Endgültig

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s