Maurizio de Giovanni | Die Versuchung des Commissario Ricciardi

Commissario Ricciardi ist ein Ermittler mit einer besonderen Fähigkeit. Der intelligente, melancholische Einzelgänger aus reichem Elternhaus besitzt eine Gabe, die sein Schicksal bestimmt: Er hört die letzten Gedanken von Ermordeten, sieht sie gefangen im Augenblick ihres Todes. 

Neapel, kurz vor Ostern. In einem Luxusbordell wird die schönste und berühmteste Prostituierte der Stadt ermordet aufgefunden, offensichtlich mithilfe eines Kissens erstickt: Vipera, mit bürgerlichem Namen Maria Rosaria Cennamo. 

Die Spur führt den charismatischen Commissario schnell zu den beiden Stammkunden der Prostituierten – doch sie scheinen nicht die einzigen Verdächtigen zu sein … 

Wieder ein schwieriger Fall für den Commissario – zumal auch privat alles recht kompliziert ist: Er ist hin- und hergerissen zwischen der schüchternen Enrica, die immer noch darauf hofft, Ricciardis Herz endlich für sich zu gewinnen, und der mondänen Schönheit Livia, die das Feld auch nicht freiwillig räumen wird …

Maurizio de Giovanni hat mich mit seinem neuen Roman Die Versuchung des Commissario Ricciardi einmal mehr davon überzeugt, dass die literarische Symbiose von Kriminalroman und Poesie wunderbare Geschichten hervorbringen kann, findet sie den richtigen Erzähler.

In der Karwoche 1932 wird die außergewöhnlich schöne Prostituierte Vipera im Bordell Paradiso ermordet aufgefunden. Ricciardi begibt sich gemeinsam mit seinem engsten Mitarbeiter Maione in eine Welt, die er im Grunde nur der Außenansicht nach kennt.

Die Poesie, die Maurizio de Giovanni heraufbeschwört, ruht überwiegend in der Person des Commissario Ricciardi, der wohl eine Ausnahmeerscheinung unter allen Ermittlern darstellt. Aber auch in der Beschreibung von Gefühlslagen unterschiedlicher Charaktere sowie dem Wandel der Jahreszeiten.

Ricciardi, ausgestattet mit einer Gabe, die er nicht steuern kann und die er verabscheut, sieht sich nach wie vor dazu auserkoren sein Leben alleine zu verbringen. Doch ausgerechnet er hat sein Herz bereits an die schüchterne Nachbarin Enrica verloren und fühlt sich doch zugleich zu der emanzipierten Schönheit Livia hingezogen. Beide Frauen werben auf ihre eigene Art um den stillen Einzelgänger Ricciardi. Diese „Ménage-à-trois“ ist Zündstoff und nimmt in dieser Romanreihe einen Raum ein, der sowohl der Spannung als auch dem Begreifen des Commissarios dient (siehe auch Die Gabe des Commissario Ricciardi).

Nicht alleine die Aufklärung des Mordes an der Prostituierten beschäftigt Ricciardi. Die politischen Umstände im Italien der 1930er Jahre und die Vorherrschaft der Faschisten bringen einen Freund in größte Schwierigkeiten. Einen, der für das Gute einsteht und genau dafür bestraft werden soll. So kommt es, dass die Mordermittlungen im letzten Drittel des Romans in den Hintergrund rücken und Ricciardi und Maione sich der Rettung des Freundes verschreiben.

Doch nichts bleibt unaufgeklärt.Die Fortsetzungen knüpfen in den Romanen de Giovannis nicht an den Fällen an sondern an der Person Ricciardis. So darf auch am Ende dieses Romans davon ausgegangen werden, dass es eine Fortsetzung geben wird.

 

ff6cd-dieversuchungdescommissarioricciardDie Versuchung des Commissario Ricciard | Erschienen am 17. Februar 2014 im Insel Taschenbuch Verlag
319 Seiten | 9,99 Euro
Leseprobe

Advertisements

Ein Gedanke zu “Maurizio de Giovanni | Die Versuchung des Commissario Ricciardi

Gedanken dazu

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s